Die Bearbeitungszeit bei der Beantragung eines neuen Personalausweises (ePA) oder eines elektronischen Reisepasses (ePass) umfasst einen erheblichen Zeitanteil für die Erfassung der biometrischen Merkmale "Foto" und "Fingerabdrücke".

In den Kommunen verursacht dieser hohe Zeitaufwand Kosten, die nach verschiedenen Berechnungen den kommunalen Gebührenanteil weit übersteigen.

Wir haben die Lösung!

Speed Capture Station G3 - Der Ausweis-Automat

                   

Der Ausweis-Automat ist ein Selbstbedienungsterminal zur Erfassung biometrischer Daten für z. B. den neuen Personalausweis (ePA) oder den elektronischen Reisepass (ePass).

Eine Bestellung des neuen Personalausweises oder Reisepass ohne Vorsprache bei einem Sachbearbeiter ist natürlich nicht möglich, aber der Bürger kann nun vor der Beantragung eines neuen Dokuments an dem brandneuen und revolutionären "Ausweis-Automaten" selbständig seine biometrischen Daten, Foto und Fingerabdrücke, sowie seine Unterschrift erfassen.

Durch den Einsatz des Ausweis-Automaten lassen sich Aufwand und Kosten für die Antragsbearbeitung in den Melde- und Passbehörden deutlich reduzieren- und gleichzeitig die Bürgerfreundlichkeit erhöhen.

Der Bürger spart sich den Aufwand und Kosten für die Beschaffung eines biometrischen Passbildes - und entlastet den Sachbearbeiter von der aufwendigen Erfassung der biometrischen Daten. Die Daten werden automatisch auf Biometrie-Tauglichkeit geprüft. Das Problem und die Zurückweisung untauglicher Passfotos gehören der Vergangenheit an. Während der Antragsstellung übernimmt der Sachbearbeiter die qualitätsgeprüften Daten in Sekunden medienbruchfrei.

Die Speed Capture Station  ist vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert.

Der Datenabruf wurde bereits durch die AKDB (Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern) in deren Fachverfahren OK.EWO / OK.VISA und durch die HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH in deren Fachverfahren MESO , sowie durch die Kommunix GmbH in deren Fachverfahren ADVIS, als auch durch die prokommunal Softwareentwicklungs- und Beratungsgesellschaft mbH in deren Fachverfahren prokommunal - FSW integriert. Weitere Integrationen sind in Vorbereitung.